Maschinensicherheitsscheiben

Maschinensicherheitsscheibe mit integrierten Visiport
Maschinensicherheitsscheibe mit integrierten Visiport
Aufbau Maschinensicherheitsscheibe
Aufbau Maschinensicherheitsscheibe

Maschinensicherheitsscheiben sind fangende Schutzeinrichtungen an Werkzeugmaschinen. Sie verhindern das Herausschleudern von Werkzeugen, Werkstücken und Bruchstücken aus dem Arbeitsraum der Maschine und schützen so Personen vor Verletzungen durch wegfliegende Teile. Sichtscheiben an Werkzeugmaschinen, idealerweise in Kombination mit Drehfenstersystemen, sollen dem Bediener Einblick in die Maschine gewähren und so den Fertigungsprozess transparent machen.

HEMA Maschinensicherheitsscheiben
Die Maschinensicherheitsscheiben sind durch ihre Kapselung und Versiegelung gegen äußere Einflussfaktoren dauerhaft und wirksam geschützt.
Die sicherheitsscheiben und Drehfenstersysteme wurden entsprechend der Normen für spanende Werkzeugmaschinen, DIN EN 12415 für Drehmaschinen, DIN EN 13128 für Fräsmaschinen sowie DIN EN 12417 für Bearbeitungszentren, konzipiert. Sie entsprechen den geltenden VDMA-Empfehlungen und gewährleisten eine Rückhaltsicherung von A1 bis C3.

 

Aufbau der Maschinensicherheitsscheiben
In der Herstellung der Sicherheitscheiben werden ausschließlich PC-Scheiben namhafter Hersteller eingesetzt. Die Scheiben sind in allen marktgängigen Stärken lieferbar. Zum Schutz der PC-Scheiben auf der Maschineninnenraumseite können diese mit Einscheiben- oder Verbundscheibensicherheitsglas kombiniert werden, als Standard werden Verbundglasscheiben eingesetzt. Bei Beschädigung weisen diese durch ihre sehr geringe Zersplitterung ein geringeres Verletzungsrisiko und kürzere Reinigungs- und Standzeiten in der Maschinenkabine auf. Die Scheibenkanten sind diffusionsdicht und kühlmittelresistent versiegelt und
Alu- oder VA-Rahmen montagefertig lieferbar.

Maschinensicherheitsscheiben mit integrierter Beleuchtung
Die Sicherheitsscheiben können auch mit integrierter LED-Beleuchtung gefertigt werden, weitere Informationen finden Sie unter HEMA Window.

Empfehlung  für  Scheibentausch
Angelehnt an die Empfehlungen der deutschen Berufsgenossenschaft BIA, dem Werkzeugmaschinenverband VDW und dem IWF der TU Berlin, Fachgebiet Werkzeugmaschinen und Fertigungtechnik, sollten Polycarbonatscheiben nach fünf Jahren ausgewechselt werden. Dringend ist ein sofortiger Austausch zu empfehlen bei  plastische Verformungen (Beulung) durch Aufprall, Risse in der Scheibe, Beschädigung der Randabdichtung, bei eingedrungenem Kühlschmierstoff im Verbundaufbau sowie bei zerstörter oder beschädigter Schutzscheibe auf der Arbeitsraum- oder Maschinenseite.

> Zur Startseite